Freilichtbühne Spahn-Harrenstätte zog über 10.000 Besucher an

4. Mai 2022
„Hümmlinger Volksspiele“ von 1929 bis 1931 mit 200 Darstellern Spahnharrenstätte – Am Standort des heutigen Kindergartens traten vor über 90 Jahren über 200 Darsteller aus den beiden Gemeinden Spahn und Harrenstätte auf der großen Freilichtbühne auf. Der Harrenstätter Lehrer Josef Hugenberg gründete und leitete ab 1929 die „Hümmlinger Volksspiele Spahn-Harrenstätte“, die mehr als 10.000 Besucher […] weiterlesen »

„Die Arbeit im Wald ist Hobby und Leidenschaft“

4. Mai 2022
90-jähriger Theo Gerdes ist seit 65 Jahren im Forst tätig Ehrung für ehrenamtliche Arbeit Sögel – An fünf Tagen in der Woche ist es ein gewohntes Bild in Sögel: Der mittlerweile 90-jährige Theo Gerdes fährt morgens gegen 8 Uhr mit seinem 95-PS-starken Fendt-Trecker und Anhänger in den Wald zur Durchforstung oder Beseitigung von Sturmschäden. „Die […] weiterlesen »

Älteste Bockwindmühle des Hümmlings

7. März 2022
Spahnharrenstätte – Mit der Geschichte und der Funktion der ältesten Bockwindmühle des Hümmlings hat sich der Heimatkundler Willi Wigbers aus Spahnharrenstätte befasst. Wir berichten über die von ihm in seinem umfangreichen Archiv gesammelten Informationen. Im Jahre 1804 wurde der Antrag gestellt, die alte aus dem frühen 16. Jahrhundert stammende Krusemanns (Kreutzmanns) Bockwindmühle in Werlte abzubrechen, […] weiterlesen »

„Erinnerungsort-Wahn-Hümmling.de“ ist jetzt online

12. April 2021
Schicksal der tausend Dorfbewohner soll wachgehalten werden – Heimatverein Lathen-Wahn jetzt zuständig Sögel-Altwahn – Nach einer längeren Phase der Recherche und Planung ist es soweit: Die Geschichte und das bittere Schicksal der früheren Hümmlinggemeinde Wahn wird durch einen völlig neu gestalteten Internetauftritt wachgehalten. Viele bekannte, aber auch interessante neue Informationen sind jetzt auf der neuen […] weiterlesen »

Neue Erkenntnisse: Sögeler Juden Georg und Willi Frank überlebten Holocaust

20. Dezember 2020
In der Gemeinde Sögel lebten in der Zeit vor der Machtübernahme durch das NS-Regime zahlreiche jüdische Familien. Bis auf ganz wenige Ausnahmen wurden sie während der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft deportiert und in den Konzentrationslagern ermordet. Was bis vor wenigen Monaten nicht bekannt war: Georg Frank, für den bereits 2013 ein Stolperstein als Erinnerung verlegt wurde, und […] weiterlesen »

Im zweiten Weltkrieg für tot erklärt: Soldat Heinz Wessendorf stand nach vier Jahren wieder vor dem Elternhaus

18. August 2020
Sögel – Am 3. Oktober 1944 teilte der zuständige Kompanieführer des Soldaten Heinz Wessendorf dessen Familie in einem Brief mit, dass ihr Sohn am 20. September 1944 gefallen war. Der offiziell für tot erklärte Panzerschütze stand jedoch im Jahre 1948 – vier Jahre später – lebendig vor der Haustür seines Elternhauses. Wessendorf wurde am 28. […] weiterlesen »

Schlimme Erlebnisse in den letzten Kriegstagen – Der Zeitzeuge Theo Gerdes berichtet

13. Juli 2020
Sögel – In unserer Juni-Ausgabe haben wir in einem ersten Teil von den Ereignissen der letzten Kriegstage ab dem 8. April 1945 in Sögel berichtet und dabei den Zeitzeugen Hans Grote zu Wort kommen lassen. In diesem Heft geben wir die Erinnerungen des heute 88-jährigen Theo Gerdes wieder. Die Gesamtzusammenhänge des Geschehens unter Berücksichtigung des […] weiterlesen »

Die letzten Kriegstage in Sögel – Die Zeitzeugen Hans Grote und Theo Gerdes berichten

4. Juni 2020
Als sich die letzten Tage des zweiten Weltkrieges näherten, wurde das Emsland und teilweise auch die Orte unserer Samtgemeinde  hart von den Kriegseinwirkungen getroffen. Mehrere Publikationen stellen das Geschehen dar, weitgehend übereinstimmend, aber auch mit unterschiedlichen Angaben oder Interpretationen Unser Heft betrachtet in einem zweiteiligen Bericht die Ereignisse in Sögel ab dem 8. April 1945 […] weiterlesen »

Johann Bernhard Hensen, Theodor Heinrich Hinrichs und die Sögeler St. Jakobuskirche

4. Juni 2020
Sögel – Am 20. März 1898 erteilte der Bischof dem Sögeler Kirchenvorstand die von diesem beantragte Genehmigung: „In Erwiderung auf die Eingabe vom 14./15. des Monats will ich hiedurch die Ausführung der hieneben wieder angeschlossenen Entwürfe des Malers H. Hinrichs zu Leipzig für die Dekoration der dortigen Pfarrkirche hiedurch genehmigen, indem ich voraussetze, daß die […] weiterlesen »

So sah eine Mai-Feier im Jahr 1965 auf dem damaligen Kasernengelände aus.

4. Juni 2020
Sögel – Da dachte niemand an Kontaktsperren und ähnliche Beschränkungen. Angehende Reservisten trafen sich fröhlich vor dem Gebäude des Fernmeldezuges. Einer hielt unbewusst Abstand, nämlich ich rechts außen. Die Entlassung aus der Bundeswehr erfolgte dann im darauffolgenden Juni. Die Wehrdienstzeit hat bei mir bleibenden Eindruck hinterlassen, der dazu führte, dass ich in der Folge mehrmals […] weiterlesen »

© 2010 Forum Sögel e. V.
Information | Geschichte | Zukunft